Aktuelle Termine

Jun
8
Mi
Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen
Jun 8 um 19:00
Jun
11
Sa
Letzte Hilfe Kurs – AUSGEBUCHT! – @ Ratssaal der VG Wörrstadt
Jun 11 um 10:00 – 16:00

Kleines 1 x 1 für die letzte Lebenszeit

Erste Hilfe zu leisten gehört zur Bürgerpflicht. Wenn es aber nicht mehr um die Ersthilfe, sondern um die Begleitung eines Menschen und Hilfe am Lebensende geht, fühlen sich viele ratlos, verunsichert und ängstlich. Aus dieser Erkenntnis findet am:

Samstag, den 11. Juni 2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt, Zum Römergrund 2-6

ein „Letzte-Hilfe-Kurs“ nach dem Konzept des Palliativmediziners Dr. Georg Bollig statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Basiswissen über Sterbe- und Trauerprozesse. Sie erhalten Orientierung, was zu beachten ist, wenn ein Mensch stirbt und erleben Handreichungen, die die Pflege am Ende des Lebens erleichtern. Die Teilnehmenden erhalten damit ein Grundwissen, das sie ermutigt, sich ihren An- und Zugehörigen im letzten Lebensabschnitt zuzuwenden und sie zu begleiten. Denn gerade die persönliche Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Die Leitung dieser Veranstaltung haben die Hospizschwester Hiltrud Regner und Katharina Nuß des Hospizvereins DASEIN e.V. Alzey und richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Wörrstadt.

Bitte bringen Sie sich für die Pausen Ihre eigene Verpflegung mit, für Obst und Getränke wird gesorgt. Für die Teilnahme und die Seminarunterlagen entsteht ein Teilnehmerbeitrag von 5 €, der vor Ort zu entrichten ist. Die Anmeldung ist bis spätestens 24. Mai 2022 möglich und dringend erforderlich. Sie erfolgt über die Generationenbeauftragte, Susanne Schwarz Fenske unter der Rufnummer: 06732/6011-341 oder per Mail an susanne.schwarz-fenske@vgwoerrstadt.de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ein Kurs für alle, die lernen möchten, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können und die sich mit den Themen „Begleiten und Umsorgen am Lebensende, Tod und Sterben“ auseinandersetzen wollen. Wir werden Grundwissen und einfache begleitende praktische Maßnahmen vermitteln, um Sie zu befähigen, sich ihren schwer erkrankten und sterbenden Angehörigen zuzuwenden und so eine innere Sicherheit zu erlangen. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Leitung: Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN und Hiltrud Regner, Hospizschwester

Teilnahmebeitrag:  5 €

Der Südwestfunk berichtete darüber:

Jul
9
Sa
Gedenkfeier und Bestattung auf der Sternenwiese @ Friedhof Alzey
Jul 9 um 11:00

„Licht und Sterne“

Licht auf der „Sternenwiese“ für alle verstorbenen Kinder

Die „Sternenwiese“ auf dem Alzeyer Friedhof ist seit vielen Jahren ein Ort der Erinnerung und des Trostes für Eltern und Angehörige, die in früher Schwangerschaft ein Kind verloren haben. Für diese „still geborenen“ Kinder ist die Sternenwiese eine Ruhestätte, die mittlerweile zu einer festen Einrichtung in Alzey und Umgebung geworden ist.

Der Hospizverein „DASEIN“ e.V. und das Frauenbüro des Landkreises Alzey-Worms haben die finanzielle und organisatorische Patenschaft, die Gestaltung des Platzes und die Organisation von Gedenkfeiern übernommen. Auf der Sternenwiese können Mütter, Väter und Familienangehörige den Verlust eines Kindes in der frühen Schwangerschaft betrauern und ihr Kind dort kostenfrei beisetzen lassen. Auch Eltern, die ihr Kind schon vor längerer Zeit verloren haben, können ihm dort einen Gedenkstein widmen.

Wer im Anschluss an die Feier Gesprächsbedarf und Interesse an einem Austausch mit anderen Betroffenen hat, kann sich gerne im Frauenbüro melden: Tel. 06731 408 1251 oder frauenbuero@alzey-worms.de

Weitere Informationen zur Sternenwiese hier

 

 

Aug
6
Sa
Mementotag: Sterben und Tod ist Teil des Lebens @ am Martin-Luther-Haus
Aug 6 um 10:00 – 12:00

Es ist in unserer Gesellschaft durchaus unpopulär, sich mit Themen Sterben, Tod und auseinander zu setzen. Wir reden zu wenig über unsere Wünsche, Ängste und Sorgen im Hinblick auf das Lebensende. Die meisten von uns beschäftigen sich erst damit, wenn sie mit der eigenen Endlichkeit oder der geliebter Menschen konfrontiert sind. Der Mementotag dient dazu, dies ins Bewusstsein zu rücken, Menschen zu animieren END-lich zu leben und Dinge, die einem wirklich am Herzen liegen, nicht auf irgendwann später zu verschieben. Mit einem Infostand am Wochenmarkt (Obermarkt Alzey, am Martin Luther Haus) sind am

Samstag, 06.08.2022 von 10.00 bis 12.00 Uhr

die ehrenamtlich Aktiven der Hospiz- und Palliativversorgung vor Ort und informieren über ihre Arbeit. Hospizverein DASEIN, RheinhessenHospiz und die Palliativ Versorgung SAPV verteilen Rosen und apart gestaltete Trauerkarten und sind auch mit Coronagerechtem Abstand zu Gesprächen bereit. „ Wir freuen uns, dass wir nach langer Abstinenz wieder in die Öffentlichkeit gehen können, denn in der Hospizarbeit ist die Begegnung mit den Menschen und das persönliche Gespräch das A und O“, beschreibt Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN die Aktivitäten am Samstag und ist sich sicher, mit den Rosen ein Stück Lebensfreude zu verschenken.

www.Mementotag.de

Okt
21
Fr
Die TABUtanten – „Sie werden lachen, es geht um den Tod!“
Okt 21 um 19:00

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Hospizvereins DASEIN

Dez
11
So
Gedenkfeier und Bestattung auf der Sternenwiese @ Friedhof Alzey
Dez 11 um 15:00

„Licht und Sterne“

Licht auf der „Sternenwiese“ für alle verstorbenen Kinder

Die „Sternenwiese“ auf dem Alzeyer Friedhof ist seit vielen Jahren ein Ort der Erinnerung und des Trostes für Eltern und Angehörige, die in früher Schwangerschaft ein Kind verloren haben. Für diese „still geborenen“ Kinder ist die Sternenwiese eine Ruhestätte, die mittlerweile zu einer festen Einrichtung in Alzey und Umgebung geworden ist.

Der Hospizverein „DASEIN“ e.V. und das Frauenbüro des Landkreises Alzey-Worms haben die finanzielle und organisatorische Patenschaft, die Gestaltung des Platzes und die Organisation von Gedenkfeiern übernommen. Auf der Sternenwiese können Mütter, Väter und Familienangehörige den Verlust eines Kindes in der frühen Schwangerschaft betrauern und ihr Kind dort kostenfrei beisetzen lassen. Auch Eltern, die ihr Kind schon vor längerer Zeit verloren haben, können ihm dort einen Gedenkstein widmen.

Jährlich wird am 2. Sonntag im Dezember weltweit aller verstorbenen Kinder gedacht und zu ihrer Erinnerung eine Kerze angezündet. Der Hospizverein und das Frauenbüro schließen sich dieser Tradition des weltweiten Kerzenleuchtens an und laden zu einer Gedenkfeier auf den Alzeyer Friedhof ein. Eingeladen sind alle Menschen, die sich an das Gedenken an ein Kind anschließen möchten.

Wer im Anschluss an die Feier Gesprächsbedarf und Interesse an einem Austausch mit anderen Betroffenen hat, kann sich gerne im Frauenbüro melden: Tel. 06731 408 1251 oder frauenbuero@alzey-worms.de

Weitere Informationen zur Sternenwiese hier