Aktuelle Termine

Mai
25
Sa
Ausbildungskurs Hozpizbegleitung
Mai 25 – Mai 26 ganztägig

Qualifizierung zur HospizbegleiterIn 2024

Unsere Ausbildung ist nach dem Curriculum der Landesverordnung des Hospiz-und PalliativVerbandes Rheinland-Pfalz e.V.konzipiert. Alle Termine sind verpflichtend, um zum Abschluss ein Zertifikat zu bekommen und dann im Auftrag unseres Vereines ehrenamtlich tätig werden zu dürfen.

Ausbildungstermine 2024 an folgenden Wochenenden:

1. Wochenende Sa/So, 06./07. April 2024
Thema: Umgang mit Leben und Sterben

2. Wochenende Sa/So,  25./26. Mai 2024
Thema: Biographiearbeit und Spiritualität

3. Wochenende Sa/So,  6./7. Juli 2024
Thema: Kommunikation mit Sterbenden, Angehörigen und Zugehörigen

Zwischen Juli und August 2024 folgt ein 20 Stunden umfassendes Praktikum auf einer Palliativstation, im stationären Hospiz, der Rheinhessenfachklinik in Alzey oder einem ambulanten Pflegedienst in Absprache mit den Ausbilderinnen und der Hospizkoordinatorin Ruth Hammer.

4. Wochenende Sa/So, 28./29. September 2024
Thema: Praktische Hospizarbeit, Abschied nehmen und Trauerprozesse

Hinzu kommen noch Einzelexkursionen. Termine freitags ab 17/18 Uhr bzw. Samstag vormittags, jeweils ca.zwei Stunden.

Unsere Ausbildung ist auf einen guten gruppendynamischen Prozeß angelegt, deshalb die Wochenendtermine. Sie umfasst neben theoretischen Inhalten viele praktische Körperübungen, Rollenspiele …, hat Selbsterfahrungscharakter, ersetzt aber keine Therapie. Die Ausbildung ist umfangreich, macht aber viel Freude und bei uns wird viel gelacht!

Das Ausbildungsteam
Gerda Pusch & Ulli Koblischeck
Psychologische Beraterin/Dipl.-Sozialarbeiterin

Weitere Informationen hier

Mai
26
So
Ausbildungskurs Hozpizbegleitung
Mai 26 – Mai 27 ganztägig

Qualifizierung zur HospizbegleiterIn 2024

Unsere Ausbildung ist nach dem Curriculum der Landesverordnung des Hospiz-und PalliativVerbandes Rheinland-Pfalz e.V.konzipiert. Alle Termine sind verpflichtend, um zum Abschluss ein Zertifikat zu bekommen und dann im Auftrag unseres Vereines ehrenamtlich tätig werden zu dürfen.

Ausbildungstermine 2024 an folgenden Wochenenden:

1. Wochenende Sa/So, 06./07. April 2024
Thema: Umgang mit Leben und Sterben

2. Wochenende Sa/So,  25./26. Mai 2024
Thema: Biographiearbeit und Spiritualität

3. Wochenende Sa/So,  6./7. Juli 2024
Thema: Kommunikation mit Sterbenden, Angehörigen und Zugehörigen

Zwischen Juli und August 2024 folgt ein 20 Stunden umfassendes Praktikum auf einer Palliativstation, im stationären Hospiz, der Rheinhessenfachklinik in Alzey oder einem ambulanten Pflegedienst in Absprache mit den Ausbilderinnen und der Hospizkoordinatorin Ruth Hammer.

4. Wochenende Sa/So, 28./29. September 2024
Thema: Praktische Hospizarbeit, Abschied nehmen und Trauerprozesse

Hinzu kommen noch Einzelexkursionen. Termine freitags ab 17/18 Uhr bzw. Samstag vormittags, jeweils ca.zwei Stunden.

Unsere Ausbildung ist auf einen guten gruppendynamischen Prozeß angelegt, deshalb die Wochenendtermine. Sie umfasst neben theoretischen Inhalten viele praktische Körperübungen, Rollenspiele …, hat Selbsterfahrungscharakter, ersetzt aber keine Therapie. Die Ausbildung ist umfangreich, macht aber viel Freude und bei uns wird viel gelacht!

Das Ausbildungsteam
Gerda Pusch & Ulli Koblischeck
Psychologische Beraterin/Dipl.-Sozialarbeiterin

Weitere Informationen hier

Jun
3
Mo
Trauercafé im MGH Alzey @ Mehrgenerationenhaus Alzey
Jun 3 um 15:00 – 17:00

Ein neues Angebot für von Trauer Betroffene, die sich mit anderen Menschen über den Umgang mit Verlusten durch Todesfälle in einem persönlichen und vertrauensvollen Rahmen auszutauschen möchten.

Trauer ist so individuell, wie die Menschen verschieden sind, nach dem Verlust ist nichts mehr wie es einmal war und jeder Mensch reagiert in seiner Trauer anders. Mit dem Trauercafé haben der Hospizverein Dasein und das Mehrgenerationenhaus Alzey einen Ort geschaffen, an dem Menschen über ihre persönliche Art der Trauer sprechen können, ohne bewertet zu werden, ohne gedrängt zu werden, doch endlich mal loszulassen. Hier wird Trauer als das akzeptiert was sie ist: eine normale und gesunde Reaktion auf einen erlittenen Verlust, die ganz viele Facetten haben kann und Zeit braucht.

In gemütlicher Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bietet das Trauercafé einen geschützten, verständnisvollen Rahmen für Menschen, die durch den Tod einen Verlust erfahren haben, die eine Zeit von möglichem Chaos, Haltlosigkeit und Unverständnis in ihrem Umfeld erleben, die die große Leere spüren und nach Orientierung im Alltag suchen.

Engagierter Hospizbegleiter*innen, die eine Zusatzausbildung in Trauerbegleitung absolviert haben begleiten die Gäste im Trauercafé, setzen Gedankenimpulse und geben Informationen für den Alltag.

„Wir freuen uns, dass es zu einer gelungenen Kooperation gekommen ist und wir mit dem Trauercafe einen langgehegten Wunsch erfüllen können“, fassen Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN, Sandra Körbes und Derya Dogan, Koordinatorinnen im Mehrgenerationenhaus die Umsetzung eines Angebotes zu einem oft geäußerten Bedarf zusammen.

So öffnet ab Montag, den 07. November das Trauercafé im MGH an jedem ersten Montag im Monat um 15 Uhr seine Türen und verbindet Gastlichkeit mit informativer Trauerbegleitung.

Ein Ort, an dem Erinnerungen genauso Platz haben wie Probleme oder Sonnenseiten der Gegenwart und die Hoffnung auf eine lebens- und liebenswerte Zukunft.

Sie helfen uns in der Organisation, wenn Sie Ihren Besuch anmelden:

Hospizverein DASEIN
telefonisch unter 0175 7284554 oder per Email an Hospizverein.dasein@gmx.de

Mehrgenerationenhaus
telefonisch unter 0151 50448881 oder per Email an mgh-alzey@diakonie-rheinhessen.de

Jun
29
Sa
Letzte Hilfe Kurs @ Ärztehaus Flonheim
Jun 29 um 9:00 – 18:00

Kleines 1 x 1 für die letzte Lebenszeit

Erste Hilfe zu leisten gehört zur Bürgerpflicht. Wenn es aber nicht mehr um die Ersthilfe, sondern um die Begleitung eines Menschen und Hilfe am Lebensende geht, fühlen sich viele ratlos, verunsichert und ängstlich. Aus dieser Erkenntnis findet am:

Samstag, den 29. Juni 2024, von 9 bis 18 Uhr im Ärztehaus Flonheim, Wilh. Leuschner-Str. 22

ein „Letzte-Hilfe-Kurs“ nach dem Konzept des Palliativmediziners Dr. Georg Bollig statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Basiswissen über Sterbe- und Trauerprozesse. Sie erhalten Orientierung, was zu beachten ist, wenn ein Mensch stirbt und erleben Handreichungen, die die Pflege am Ende des Lebens erleichtern. Die Teilnehmenden erhalten damit ein Grundwissen, das sie ermutigt, sich ihren An- und Zugehörigen im letzten Lebensabschnitt zuzuwenden und sie zu begleiten. Denn gerade die persönliche Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Die Leitung dieser Veranstaltung hat Katharina Nuß, Vorstandsvorsitzende des Hospizvereins DASEIN e.V. Alzey und richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Bitte bringen Sie sich für die Pausen Ihre eigene Verpflegung mit, für Obst und Getränke wird gesorgt. Für die Teilnahme und die Seminarunterlagen entsteht ein Teilnehmerbeitrag von 5 €, der vor Ort zu entrichten ist. Eine Anmeldung ist erforderlich: hospizverein.dasein@gmx.de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ein Kurs für alle, die lernen möchten, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können und die sich mit den Themen „Begleiten und Umsorgen am Lebensende, Tod und Sterben“ auseinandersetzen wollen. Wir werden Grundwissen und einfache begleitende praktische Maßnahmen vermitteln, um Sie zu befähigen, sich ihren schwer erkrankten und sterbenden Angehörigen zuzuwenden und so eine innere Sicherheit zu erlangen. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Leitung: Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN und Hiltrud Regner, Hospizschwester

Teilnahmebeitrag:  5 €

Anmeldung: hospizverein.dasein@gmx.de oder 0175 7284554

Weitere Informationen über Kursinhalte hier

Der Südwestfunk berichtete darüber:

Jul
1
Mo
Trauercafé im MGH Alzey @ Mehrgenerationenhaus Alzey
Jul 1 um 15:00 – 17:00

Ein neues Angebot für von Trauer Betroffene, die sich mit anderen Menschen über den Umgang mit Verlusten durch Todesfälle in einem persönlichen und vertrauensvollen Rahmen auszutauschen möchten.

Trauer ist so individuell, wie die Menschen verschieden sind, nach dem Verlust ist nichts mehr wie es einmal war und jeder Mensch reagiert in seiner Trauer anders. Mit dem Trauercafé haben der Hospizverein Dasein und das Mehrgenerationenhaus Alzey einen Ort geschaffen, an dem Menschen über ihre persönliche Art der Trauer sprechen können, ohne bewertet zu werden, ohne gedrängt zu werden, doch endlich mal loszulassen. Hier wird Trauer als das akzeptiert was sie ist: eine normale und gesunde Reaktion auf einen erlittenen Verlust, die ganz viele Facetten haben kann und Zeit braucht.

In gemütlicher Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bietet das Trauercafé einen geschützten, verständnisvollen Rahmen für Menschen, die durch den Tod einen Verlust erfahren haben, die eine Zeit von möglichem Chaos, Haltlosigkeit und Unverständnis in ihrem Umfeld erleben, die die große Leere spüren und nach Orientierung im Alltag suchen.

Engagierter Hospizbegleiter*innen, die eine Zusatzausbildung in Trauerbegleitung absolviert haben begleiten die Gäste im Trauercafé, setzen Gedankenimpulse und geben Informationen für den Alltag.

„Wir freuen uns, dass es zu einer gelungenen Kooperation gekommen ist und wir mit dem Trauercafe einen langgehegten Wunsch erfüllen können“, fassen Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN, Sandra Körbes und Derya Dogan, Koordinatorinnen im Mehrgenerationenhaus die Umsetzung eines Angebotes zu einem oft geäußerten Bedarf zusammen.

So öffnet ab Montag, den 07. November das Trauercafé im MGH an jedem ersten Montag im Monat um 15 Uhr seine Türen und verbindet Gastlichkeit mit informativer Trauerbegleitung.

Ein Ort, an dem Erinnerungen genauso Platz haben wie Probleme oder Sonnenseiten der Gegenwart und die Hoffnung auf eine lebens- und liebenswerte Zukunft.

Sie helfen uns in der Organisation, wenn Sie Ihren Besuch anmelden:

Hospizverein DASEIN
telefonisch unter 0175 7284554 oder per Email an Hospizverein.dasein@gmx.de

Mehrgenerationenhaus
telefonisch unter 0151 50448881 oder per Email an mgh-alzey@diakonie-rheinhessen.de

Jul
6
Sa
Ausbildungskurs Hozpizbegleitung
Jul 6 – Jul 7 ganztägig

Qualifizierung zur HospizbegleiterIn 2024

Unsere Ausbildung ist nach dem Curriculum der Landesverordnung des Hospiz-und PalliativVerbandes Rheinland-Pfalz e.V.konzipiert. Alle Termine sind verpflichtend, um zum Abschluss ein Zertifikat zu bekommen und dann im Auftrag unseres Vereines ehrenamtlich tätig werden zu dürfen.

Ausbildungstermine 2024 an folgenden Wochenenden:

1. Wochenende Sa/So, 06./07. April 2024
Thema: Umgang mit Leben und Sterben

2. Wochenende Sa/So,  25./26. Mai 2024
Thema: Biographiearbeit und Spiritualität

3. Wochenende Sa/So,  6./7. Juli 2024
Thema: Kommunikation mit Sterbenden, Angehörigen und Zugehörigen

Zwischen Juli und August 2024 folgt ein 20 Stunden umfassendes Praktikum auf einer Palliativstation, im stationären Hospiz, der Rheinhessenfachklinik in Alzey oder einem ambulanten Pflegedienst in Absprache mit den Ausbilderinnen und der Hospizkoordinatorin Ruth Hammer.

4. Wochenende Sa/So, 28./29. September 2024
Thema: Praktische Hospizarbeit, Abschied nehmen und Trauerprozesse

Hinzu kommen noch Einzelexkursionen. Termine freitags ab 17/18 Uhr bzw. Samstag vormittags, jeweils ca.zwei Stunden.

Unsere Ausbildung ist auf einen guten gruppendynamischen Prozeß angelegt, deshalb die Wochenendtermine. Sie umfasst neben theoretischen Inhalten viele praktische Körperübungen, Rollenspiele …, hat Selbsterfahrungscharakter, ersetzt aber keine Therapie. Die Ausbildung ist umfangreich, macht aber viel Freude und bei uns wird viel gelacht!

Das Ausbildungsteam
Gerda Pusch & Ulli Koblischeck
Psychologische Beraterin/Dipl.-Sozialarbeiterin

Weitere Informationen hier

Jul
7
So
Ausbildungskurs Hozpizbegleitung
Jul 7 – Jul 8 ganztägig

Qualifizierung zur HospizbegleiterIn 2024

Unsere Ausbildung ist nach dem Curriculum der Landesverordnung des Hospiz-und PalliativVerbandes Rheinland-Pfalz e.V.konzipiert. Alle Termine sind verpflichtend, um zum Abschluss ein Zertifikat zu bekommen und dann im Auftrag unseres Vereines ehrenamtlich tätig werden zu dürfen.

Ausbildungstermine 2024 an folgenden Wochenenden:

1. Wochenende Sa/So, 06./07. April 2024
Thema: Umgang mit Leben und Sterben

2. Wochenende Sa/So,  25./26. Mai 2024
Thema: Biographiearbeit und Spiritualität

3. Wochenende Sa/So,  6./7. Juli 2024
Thema: Kommunikation mit Sterbenden, Angehörigen und Zugehörigen

Zwischen Juli und August 2024 folgt ein 20 Stunden umfassendes Praktikum auf einer Palliativstation, im stationären Hospiz, der Rheinhessenfachklinik in Alzey oder einem ambulanten Pflegedienst in Absprache mit den Ausbilderinnen und der Hospizkoordinatorin Ruth Hammer.

4. Wochenende Sa/So, 28./29. September 2024
Thema: Praktische Hospizarbeit, Abschied nehmen und Trauerprozesse

Hinzu kommen noch Einzelexkursionen. Termine freitags ab 17/18 Uhr bzw. Samstag vormittags, jeweils ca.zwei Stunden.

Unsere Ausbildung ist auf einen guten gruppendynamischen Prozeß angelegt, deshalb die Wochenendtermine. Sie umfasst neben theoretischen Inhalten viele praktische Körperübungen, Rollenspiele …, hat Selbsterfahrungscharakter, ersetzt aber keine Therapie. Die Ausbildung ist umfangreich, macht aber viel Freude und bei uns wird viel gelacht!

Das Ausbildungsteam
Gerda Pusch & Ulli Koblischeck
Psychologische Beraterin/Dipl.-Sozialarbeiterin

Weitere Informationen hier

Aug
5
Mo
Trauercafé im MGH Alzey @ Mehrgenerationenhaus Alzey
Aug 5 um 15:00 – 17:00

Ein neues Angebot für von Trauer Betroffene, die sich mit anderen Menschen über den Umgang mit Verlusten durch Todesfälle in einem persönlichen und vertrauensvollen Rahmen auszutauschen möchten.

Trauer ist so individuell, wie die Menschen verschieden sind, nach dem Verlust ist nichts mehr wie es einmal war und jeder Mensch reagiert in seiner Trauer anders. Mit dem Trauercafé haben der Hospizverein Dasein und das Mehrgenerationenhaus Alzey einen Ort geschaffen, an dem Menschen über ihre persönliche Art der Trauer sprechen können, ohne bewertet zu werden, ohne gedrängt zu werden, doch endlich mal loszulassen. Hier wird Trauer als das akzeptiert was sie ist: eine normale und gesunde Reaktion auf einen erlittenen Verlust, die ganz viele Facetten haben kann und Zeit braucht.

In gemütlicher Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bietet das Trauercafé einen geschützten, verständnisvollen Rahmen für Menschen, die durch den Tod einen Verlust erfahren haben, die eine Zeit von möglichem Chaos, Haltlosigkeit und Unverständnis in ihrem Umfeld erleben, die die große Leere spüren und nach Orientierung im Alltag suchen.

Engagierter Hospizbegleiter*innen, die eine Zusatzausbildung in Trauerbegleitung absolviert haben begleiten die Gäste im Trauercafé, setzen Gedankenimpulse und geben Informationen für den Alltag.

„Wir freuen uns, dass es zu einer gelungenen Kooperation gekommen ist und wir mit dem Trauercafe einen langgehegten Wunsch erfüllen können“, fassen Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN, Sandra Körbes und Derya Dogan, Koordinatorinnen im Mehrgenerationenhaus die Umsetzung eines Angebotes zu einem oft geäußerten Bedarf zusammen.

So öffnet ab Montag, den 07. November das Trauercafé im MGH an jedem ersten Montag im Monat um 15 Uhr seine Türen und verbindet Gastlichkeit mit informativer Trauerbegleitung.

Ein Ort, an dem Erinnerungen genauso Platz haben wie Probleme oder Sonnenseiten der Gegenwart und die Hoffnung auf eine lebens- und liebenswerte Zukunft.

Sie helfen uns in der Organisation, wenn Sie Ihren Besuch anmelden:

Hospizverein DASEIN
telefonisch unter 0175 7284554 oder per Email an Hospizverein.dasein@gmx.de

Mehrgenerationenhaus
telefonisch unter 0151 50448881 oder per Email an mgh-alzey@diakonie-rheinhessen.de

Sep
2
Mo
Trauercafé im MGH Alzey @ Mehrgenerationenhaus Alzey
Sep 2 um 15:00 – 17:00

Ein neues Angebot für von Trauer Betroffene, die sich mit anderen Menschen über den Umgang mit Verlusten durch Todesfälle in einem persönlichen und vertrauensvollen Rahmen auszutauschen möchten.

Trauer ist so individuell, wie die Menschen verschieden sind, nach dem Verlust ist nichts mehr wie es einmal war und jeder Mensch reagiert in seiner Trauer anders. Mit dem Trauercafé haben der Hospizverein Dasein und das Mehrgenerationenhaus Alzey einen Ort geschaffen, an dem Menschen über ihre persönliche Art der Trauer sprechen können, ohne bewertet zu werden, ohne gedrängt zu werden, doch endlich mal loszulassen. Hier wird Trauer als das akzeptiert was sie ist: eine normale und gesunde Reaktion auf einen erlittenen Verlust, die ganz viele Facetten haben kann und Zeit braucht.

In gemütlicher Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bietet das Trauercafé einen geschützten, verständnisvollen Rahmen für Menschen, die durch den Tod einen Verlust erfahren haben, die eine Zeit von möglichem Chaos, Haltlosigkeit und Unverständnis in ihrem Umfeld erleben, die die große Leere spüren und nach Orientierung im Alltag suchen.

Engagierter Hospizbegleiter*innen, die eine Zusatzausbildung in Trauerbegleitung absolviert haben begleiten die Gäste im Trauercafé, setzen Gedankenimpulse und geben Informationen für den Alltag.

„Wir freuen uns, dass es zu einer gelungenen Kooperation gekommen ist und wir mit dem Trauercafe einen langgehegten Wunsch erfüllen können“, fassen Katharina Nuß, Vorsitzende des Hospizvereins DASEIN, Sandra Körbes und Derya Dogan, Koordinatorinnen im Mehrgenerationenhaus die Umsetzung eines Angebotes zu einem oft geäußerten Bedarf zusammen.

So öffnet ab Montag, den 07. November das Trauercafé im MGH an jedem ersten Montag im Monat um 15 Uhr seine Türen und verbindet Gastlichkeit mit informativer Trauerbegleitung.

Ein Ort, an dem Erinnerungen genauso Platz haben wie Probleme oder Sonnenseiten der Gegenwart und die Hoffnung auf eine lebens- und liebenswerte Zukunft.

Sie helfen uns in der Organisation, wenn Sie Ihren Besuch anmelden:

Hospizverein DASEIN
telefonisch unter 0175 7284554 oder per Email an Hospizverein.dasein@gmx.de

Mehrgenerationenhaus
telefonisch unter 0151 50448881 oder per Email an mgh-alzey@diakonie-rheinhessen.de

Sep
28
Sa
Ausbildungskurs Hozpizbegleitung
Sep 28 – Sep 29 ganztägig

Qualifizierung zur HospizbegleiterIn 2024

Unsere Ausbildung ist nach dem Curriculum der Landesverordnung des Hospiz-und PalliativVerbandes Rheinland-Pfalz e.V.konzipiert. Alle Termine sind verpflichtend, um zum Abschluss ein Zertifikat zu bekommen und dann im Auftrag unseres Vereines ehrenamtlich tätig werden zu dürfen.

Ausbildungstermine 2024 an folgenden Wochenenden:

1. Wochenende Sa/So, 06./07. April 2024
Thema: Umgang mit Leben und Sterben

2. Wochenende Sa/So,  25./26. Mai 2024
Thema: Biographiearbeit und Spiritualität

3. Wochenende Sa/So,  6./7. Juli 2024
Thema: Kommunikation mit Sterbenden, Angehörigen und Zugehörigen

Zwischen Juli und August 2024 folgt ein 20 Stunden umfassendes Praktikum auf einer Palliativstation, im stationären Hospiz, der Rheinhessenfachklinik in Alzey oder einem ambulanten Pflegedienst in Absprache mit den Ausbilderinnen und der Hospizkoordinatorin Ruth Hammer.

4. Wochenende Sa/So, 28./29. September 2024
Thema: Praktische Hospizarbeit, Abschied nehmen und Trauerprozesse

Hinzu kommen noch Einzelexkursionen. Termine freitags ab 17/18 Uhr bzw. Samstag vormittags, jeweils ca.zwei Stunden.

Unsere Ausbildung ist auf einen guten gruppendynamischen Prozeß angelegt, deshalb die Wochenendtermine. Sie umfasst neben theoretischen Inhalten viele praktische Körperübungen, Rollenspiele …, hat Selbsterfahrungscharakter, ersetzt aber keine Therapie. Die Ausbildung ist umfangreich, macht aber viel Freude und bei uns wird viel gelacht!

Das Ausbildungsteam
Gerda Pusch & Ulli Koblischeck
Psychologische Beraterin/Dipl.-Sozialarbeiterin

Weitere Informationen hier